Beyond the Babypause

Moin! Anderthalb Jahre ist mein letztes Update her, nun lasse ich mich endlich mal wieder auf meiner eigenen Website sehen – Staubwischen, Updates, das Übliche. Riecht trotzdem noch recht neu alles, aber das ist kein Wunder, so oft habe ich sie ja noch nicht benutzt. IRL, wie wir trendy people sagen – in real life-, hat sich seitdem eine ganze Menge getan, soviel, dass es gar nicht leicht ist, mit einer adäquaten Rekapitulation anzusetzen.

Im Frühling letzten Jahres hat sich unsere kleine Tochter entschlossen, geboren zu werden und damit mein Leben auf ganz liebe Art durchgeschüttelt. Wer ein Kind hat, der weiß, das bringt sowohl die großartigsten Gefühle aber auch Momente größter Erschöpfung mit sich. Zum einen kommt man dann zu nichts, zum anderen beginnt man, sich zwangsweise den großen Fragen zu stellen.

Mein SPATZBRÜCK Webcomic musste erst einmal pausieren und auch bei anderen Comicprojekten in meinem Buddelfisch Comicstudio ist es ruhig geblieben.

Die große Fragen, die sich aufdrängten, während mir mein Töchterchen den Schlaf raubte, waren “Wie soll ich jemals wieder meine kostbare Zeit mit einem schlecht bezahlten Job vertrödeln?”, “Wie kann ich für Menschen arbeiten, die zu meinem Nachteil und ihrem Vorteil entscheiden?” und “Wie soll ich meiner Tochter erklären, dass ich Zeit in Arbeit stecke, die mich nicht glücklich macht?” Diese Fragen waren derart fundamental, dass sie nicht nur gedanklich sondern auch gesundheitlich an mir nagten. Über kurz oder lang war klar: der alte Job muss weg.

Letzten Endes habe ich mich also Im April dieses Jahres selbständig gemacht. Ein großer Schritt! Zusammen mit Katrin Felder habe ich das Studio Kokuri gegründet, mit dem wir Videos, Illustrationen und interaktive Projekte realisieren. Das Drama, das sich um den Jobwechsel abgespielt habe, walze ich eventuell zu einem anderen Zeitpunkt aus, hier sei nur angedeutet: Das war war kurios! Aber es hat alles geklappt, und nun sind Katrin und ich quietschfidele Freiberufler – und das haben wir uns schon seit vielen Jahren ausgemalt. An dieser Stelle muss ich auch noch einmal allen danken, die uns dabei unterstützt haben – insbesondere meiner Frau und meinem Bruder!

Auch in Sachen Comic Studio hat sich einiges gedreht: Ich habe meinen digitalen Workflow größtenteils auf das iPad gelegt. Gerade für junge Väter, die sich nicht den lieben langen Tag im Arbeitszimmer verstecken können ist das wirklich sehr praktisch!

Mittlerweile ist schon einige Zeit ins Land gegangen. Unsere kleine Tochter schnackt schon fleißig vor sich hin und hat – obwohl bei mir so viel passiert ist – ganz klar die größte Entwicklung von allen durchgemacht, laufen gelernt, angefangen zu sprechen und zuzuhören, macht sich viele Gedanken und hat gelernt, wie ein Äffchen zu klettern, kennt ihr Wimmelbuch auswendig und hat es perfektioniert, ihren Papa auf Trab zu halten. Das ist ganz schön motivierend und ich versuche immer, mir da eine ganz dicke Scheibe abzuschneiden. Ein bisschen klappt es schon!

Nun ist der Zeitpunkt da, den Faden wieder aufzunehmen und ganz vernünftig und zuversichtlich weiterzumachen:

  • Ich habe einen neuen Filmpodcast angefangen, den ihr auf MEGALIFE RADIO hören könnt: In der FILMKAMMER DES SCHRECKENS schnacken Matthias Kempke, Marco Felici und ich über ein aktuelles Film-Triple-Feature.
  • Diese Website werde ich neben dem Blog um ein SKIZZENBUCH ergänzen, das ich regelmässig update. Vielleicht finde ich da dann auch Platz für Fotos aus alten Skizzenbüchern, die ich dann mit dem entsprechenden Datum einpflegen kann.
  • Bei Gelegenheit möchte ich auch meinen Buddelfisch VLOG fortführen, wobei mich das immer noch ein wenig Überwindung kostet, aber nun ja. Da ich ich ja immer gerne aushelfe, wenn es um Fragen rund ums Comics-Machen geht, werde ich das vielleicht ein bisschen in den Fokus der Videos rücken und Tipps und Tricks aus dem Comic Studio zeigen.
  • Mein Portfolio wird aufgefrischt, denn seit vorletztem Sommer ist wieder einiges an Bildern und Aufträgen dazugekommen. Das mache ich aber dann und wann, sobald sich mal eine Gelegenheit bietet.
  • Derzeit arbeite ich an zwei neuen Comicheften, von denen ich zumindest eines zum nächsten Comic Salon im Juni 2020 dabeihaben möchte.

Darüber hinaus habe ich natürlich viel zu viele Ideen in der Schublade, die am liebsten rauskommen würden, aber noch klappert es erstmal nur wild. Schauen wir, was die Zukunft bringt!
Ich hoffe euch geht es gut und dass alle großen Veränderungen, die sich bei euch abzeichnen, euch stets in spannendes aber sicheres Fahrwasser führen mögen.

Bis bald und eine frohe Weihnachtszeit!
-Sebastian